Mit der Zürich in München

Ähnlich wie die Lufthansa scheint BREE eine Vorliebe dafür zu haben, Taschen nach Städten zu bezeichnen. So könnte ich letzte Woche auch sagen: Mit der Zürich in der Aschaffenburg von Düsseldorf nach München. Wobei Aschaffenburg der Name für den Airbus 319 war, der wie alle Flugzeuge für mich immer ein wenig zu klein und zu eng ist. Den freundliche gemeinten Hinweis der Crew an Board, schweres Handgepäck unter dem Vordersitz zu verstauen, habe ich immer für einen Witz gehalten – wo sollen denn dann mit meinen Füßen hin? Weiterlesen

Hanna geschäftlich

Immer wenn ich einen Flughafen betrete, tauche ich sofort in diese spezielle Atmosphäre.

Der in Schlappen mit kurzer Hose trifft auf den im schwarzen Anzug und beide sind auf ihre Weise passend angezogen. Mir fällt kein anderer Ort oder keine andere Situation ein in der die Bandbreite der Unterschiedlichkeiten ähnlich groß ist. Ebenso gemischt wie die Kleidung der Leute ist ihre Stimmung. Von angespannt – aufgeregt, über jugendlich – aufgekratzt bis betont lässig ist alles zu finden.

Dabei finde ich den Geschäftsreisenden an und für sich, die interessanteste Spezies in der Abflughalle. Manche steigen ins Flugzeug wie andere ins Auto, um zur Arbeit zu fahren. Das Ticket bucht die Assistentin und die Bordkarte kommt papierlos aufs Smartphone. Manchen allerdings merkt man die Anspannung vor ihrem Termin in der Fremde an. Aber was sie auch immer vorhaben, Weiterlesen